Aktuelles | Energiespartipps

Überprüfen der Raumtemperaturen

inhaltsbild

Zu warme Räume sind ungesund. Die Raumtemperatur sollte normalerweise in Wohnräumen ca. 21°C und bei den Schlaf- und Nebenräumen ca. 17°C nicht übersteigen.

 

Richtig Lüften

inhaltsbild

Lüften Sie richtig und regelmässig. Öffnen Sie 3 mal am Tag (morgens, mittags und am Abend) während 5-6 Minuten die Fenster der bewohnten Räume vollständig (Stosslüften). Besonders wirksam ist auch eine kurze Querlüftung (Durchzug). Sie führen dadurch innert kurzer Zeit viel verbrauchte Luft ab und verhindern ein Auskühlen der Wand- und Deckenoberflächen.

 

Vermeiden Sie einen Wärmestau

inhaltsbild

Verdecken Sie die Heizkörper nicht durch Gardinen, Heizkörperverkleidungen oder ähnliches. Achten Sie darauf, dass die vom Heizkörper abgegebene Wärme sich im Raum ungehindert verteilen kann.

 

Wärmeverlust vermeiden

inhaltsbild

Vermeiden Sie den Wärmeverlust durch die Fenster. Schliessen Sie deshalb die Rolläden, Fensterläden oder Vorhänge bei einbrechender Dunkelheit.

 

Wärmedämmung

inhaltsbild

Achten Sie auf eine optimale Wärmedämmung. Verringern Sie die Wärmeverluste durch Isolation aller freiliegenden Heiz- und Warmwasserleitungen, der Aussenwände, der Fenster, des Daches und der Kellerdecke.

 

Raumluftfeuchtikeit

inhaltsbild

Achten Sie auf eine Raumluftfeuchtigkeit von ca. 35-65% Ausreichend feuchte Luft (z.B. durch einen Luftbefeuchter oder Pflanzen) wirkt wärmer als trockene. Sie schützen dadurch Ihre Gesundheit und erhöhen Ihr Wohlbefinden.

 

Türen schliessen

inhaltsbild

Schliessen Sie die Türen zu den kühleren Räumen. Senken Sie die Raumtemperatur über die Nacht, oder auch tagsüber, wenn niemand zuhause ist, um zirka 5°C (jedoch nicht unter 12°C) ab. Denken Sie daran, dass eine um 1°C höhere Raumtemperatur ca. 6% mehr Energieverbrauch bedeutet.

 

Regelmässige Wartung

inhaltsbild

Lassen Sie Ihre Erdgasheizung regelmässig warten. Eine verschmutzte, defekte oder falsch eingestellte Heizung kann einen erheblichen Mehrverbrauch und somit unnötige Mehrkosten verursachen. Überprüfen Sie deshalb auch regelmässig den Energieverbrauch Ihrer Anlage.