Dienstleistungen | Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Antworten auf die häufigsten Fragen

 

Erdgas

Was muss ich unternehmen, um meine Liegenschaft ans Erdgasnetz anzuschliessen?

Sie haben die Möglichkeit, das Antragsformular für einen Erdgasanschluss auf unserer Hompage herunterzuladen, auszufüllen und an uns zu senden oder mit unserem Kundenberater telefonisch in Kontakt zu treten.

Welche Vorkehrungen muss ich treffen, bevor ich auf meinem Grundstück Grabarbeiten ausführe?

Um Schäden an den Werkleitungen auf Ihrer Parzelle zu vermeiden, sind Sie verpflichtet, vor Beginn der Grabarbeiten die Werkleitungspläne bei den entsprechenden Netzbetreibern (LGV, LKW, WLU, Gemeinde usw.) einzuholen.

Wann und wie melde ich einen Umzug?

Informieren Sie uns möglichst frühzeitig über Ihren Wohnungswechsel, damit wir am gewünschten Stichtag die Ablesung Ihres Erdgaszählers veranlassen können. Sie verhindern damit, dass Sie die Energiekosten Ihres Vor- oder Nachmieters bezahlen müssen. [mehr dazu hier]

Ich bin umgezogen, erhalte aber immer noch Rechnungen für meine alte Adresse.

Holen Sie Ihre Meldung betreffend Mieterwechsel bzw. Eigentümerwechsel sofort nach, damit wir die Endabrechnung erstellen können. [mehr dazu hier]

Wie funktioniert die Erdgas Selbstablesung?

Unsere Kunden werden quartalsweise per Karte oder per E-Mail aufgefordert, den Stand der Erdgaszähler abzulesen und uns zu melden. Sie können wählen, ab Sie uns den Stand anhand der von uns zugesandten Ablesekarte oder mittels unserem Online Kundenportal zusenden wollen. Basierend auf die Ablesung erhalten die Kunden die Abrechnung für das entsprechende Quartal.

Welche Zahlungsmöglichkeiten bestehen?

Die Erdgasrechnungen sind netto zahlbar innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum. Unsere Kunden haben auch die Möglichkeit, das Lastschriftverfahren der Banken (LSV) oder das Debit Direct der Post (DD) einzurichten. [mehr dazu hier]

Wie gehe ich vor, wenn ich Erdgas rieche?

Die Verhaltensregeln bei Gasgeruch finden Sie hier.

 

Mobilität

Was ist ein Erdgasfahrzeug?

Ein Erdgasfahrzeug wird mit komprimiertem, gasförmigem Methangas als Kraftstoff betrieben. Die Antriebsquelle ist ein Verbrennungsmotor nach dem Ottoprinzip, genauso wie bei Benzinfahrzeugen.

Funktionieren Erdgasfahrzeuge tatsächlich?

Ja, weltweit sind weit über 4 Millionen Erdgasfahrzeuge in Betrieb. In Italien gibt es Erdgasfahrzeuge seit 1920, heute sind dort rund 430'000 Fahrzeuge in Betrieb. Die Technik ist ausgereift. Alle Erdgasfahrzeuge entsprechen den Sicherheits- und Emissionsvorschriften. Viele namhafte Automobilproduzenten beliefern den Weltmarkt mit Erdgasfahrzeugen.

Was sind die Vorteile von Erdgas als Treibstoff?

Eine EMPA-Studie beweist: «Erdgas ist der umweltschonenste verfügbare Treibstoff» (EMPA 2007). [mehr dazu hier]

Erdgas ist günstiger als die konventionellen Treibstoffe Benzin und Diesel.

Welche Reichweiten sind mit Erdgasfahrzeugen möglich?

Die neue Generation der Erdgasfahrzeuge erreicht in Verbindung mit dem Benzintank Gesamtreichweiten wie Benzinfahrzeuge (nur mit Erdgas ca. 260 - 560 km je nach Fahrzeugtyp). Das Tankstellennetz in Europa befindet sich im Aufbau. Die Verfügbarkeit sowie die Anfahrtswege der Tankstellen kann aus dem Internet entnommen werden.

Wie ist die Tankstellendichte in Liechtenstein und den angrenzenden Ländern?

In Liechtenstein sind 3 Erdgastankstellen, über 117 Erdgastankstellen in der Schweiz (Stand: 09/2009) und 148 Erdgastankstellen (Stand: 07/2009) in Österreich in Betrieb. Künftige Tankstellen werden verstärkt im Einzugsgebiet von verkehrsstarken Verbindungsachsen erstellt. Das Verzeichnis kann bei den Erdgasversorgungsunternehmen oder im Internet bezogen werden. [mehr dazu hier]

Wieviel kostet ein Erdgasauto?

Serienmässig gefertigte Erdgasfahrzeuge sind in der Regel geringfügig teurer als die entsprechenden Benzinfahrzeuge. Die Anschaffungskosten können vielfach mit den Mehrpreisen für Dieselfahrzeuge verglichen werden. Im Betrieb werden Kostenersparnisse erreicht, welche den Investitionsnachteil gegenüber Benzinfahrzeugen jedoch amortisieren. Gegenüber Dieselfahrzeugen geht die Rechnung vielfach schon früher zugunsten von Erdgas aus. [mehr dazu hier]

Wie werden potenzielle Neuwagenkunden zum Kauf eines Autos mit Erdgasantrieb motiviert?

  1. Mit den deutlichen ökologischen Vorteilen von Erd- und Biogas als Treibstoff gegenüber Benzin und Diesel. [mehr dazu hier] 
  2. Mit dem heutigen Preisvorteil an der Zapfsäule. [mehr dazu hier] 
  3. Die Liechtensteinische Gasversorgung unterstützt den Fahrzeugkauf von serienmässig gefertigten Erdgasfahrzeugen mit einem Förderbeitrag von mindestens CHF 1'600.-- in Form eines Tankgutscheins. [mehr dazu hier] 
  4. Das Land Liechtenstein hat die Strassensteuer für Erdgasfahrzeuge aufgehoben.

Gibt es finanzielle Unterstützungen, wenn ich ein Erdgasauto kaufen würde?

Die Liechtensteinische Gasversorgung unterstützt den Neuwagenkauf von serienmässig gefertigten Erdgasfahrzeugen mit einem Förderbeitrag von mindestens CHF 1'600.-- in Form eines Tankgutscheins. [mehr dazu hier] 

Das Land Liechtenstein hat die Strassensteuer für Erdgasfahrzeuge aufgehoben.

Wie funktioniert ein Erdgasauto?

Grundsätzlich gleich wie ein Benzinauto. Erdgas wird in einem oder mehreren Tanks in Flaschenform unter dem Passagierraum oder im Fahrzeug mitgeführt. Die Eigenschaften des Treibstoffes selbst führen zur sauberen Verbrennung und demnach zu einer wesentlich geringeren Umweltbelastung. Die meisten Fahrzeuge haben zusätzlich einen Benzintank. Der Motor schaltet bei leerem Erdgastank automatisch auf Benzin um.

Was bedeutet monovalent und bivalent?

Bivalente Fahrzeuge verfügen über je einen Tank für Erdgas und Benzin. Bei leerem Erdgastank schaltet zudem die Elektronik automatisch auf die Benzinreserve um. Monovalente Fahrzeuge haben nur Erdgas an Bord und können somit auch nur mit Erdgas betrieben werden.

Warum gibt’s in der Schweiz noch nicht mehr Erdgasfahrzeuge?

Erdgas ist in der Schweiz erst seit Anfang der siebziger Jahre verfügbar und hat sich zuerst auf dem Wärmemarkt etabliert. In den Ländern, in welchen die Besteuerung der Treibstoffe nach ökologischen Kriterien erfolgt, ist Erdgas als Treibstoff günstiger. Zudem war es bisher für Fahrzeughersteller nicht sehr interessant, Spezialmodelle für so kleine Märkte zu entwickeln. Mit der Weiterentwicklung bis zu den heutigen Erdgasturbomotoren konnte eine Steigerung im Verkauf neuer Erdgasfahrzeuge erreicht werden. Umrüstungen sind oft durch Vorschriften und das Zulassungsprozedere für jedes einzelne Fahrzeug sehr umständlich und zu dem noch sehr teuer. Die Bereitschaft von Behörden und Politik, Erdgasfahrzeuge bewusst zu fördern, fehlte lange Zeit. [mehr dazu hier]

Wie werden Erdgasautos betankt?

Grundsätzlich gleich wie Benzin oder Dieselfahrzeuge. Der Schlauch der Zapfsäule wird luftdicht an das Fahrzeug angekoppelt. Der Betankungsvorgang erfolgt dann mit hohem Druck und ist in wenigen Minuten abgeschlossen. [mehr dazu hier]

Sind Erdgasfahrzeuge sicher?

Ja, von Erdgasfahrzeugen geht keine erhöhte Gefahr aus, wenn das Fahrzeug korrekt gewartet wird. Obwohl unter 200 bar Druck stehend, ist der Tank die stabilste Komponente im Fahrzeug. Die Sicherheitsprüfung schreibt einen Berstdruck von 600 bar vor - das übersteigt auftretende Crashbelastungen bei weitem. Zusätzliche Sicherheitsventile sorgen im Schadensfall zudem für gezieltes Abblasen oder bei Hitzeeinwirkung für gezieltes Abbrennen des Gases.

Müssen Erdgasfahrzeuge öfter gewartet werden?

Nein, Erdgasfahrzeuge haben Wartungs- und Serviceintervalle wie Benzin- oder Dieselfahrzeuge. Die Sichtkontrolle der Erdgasanlage kann im Rahmen eines normalen Jahresservice geschehen.

Ist Erdgasantrieb auch etwas für gewerbliche Kunden oder gar für LKW's?

1. Gewerbliche Kunden, welche Fahrzeuge vorwiegend im regionalen und lokalen Verkehr einsetzen sind ganz klar die angestrebte Zielgruppe. Einerseits profitieren sie vom günstigeren Treibstoffpreis und andererseits ist „Erdgas fahren“ ein imageförderndes Instrument für jedes Unternehmen.
2. LKW’s und Busse eignen sich vorzüglich für den Erdgasbetrieb. In der Regel handelt es sich dabei um auf Erdgas optimierte Antriebe, welche ausschliesslich (monovalent) mit Erdgas fahren und schon heute ein sehr niedriges Schadstoffniveau erreichen. Die mit heute käuflichen LKW’s und Bussen erreichten Abgaswerte, erfüllen die EEV-Norm (Enhanced Environmental Vehicle, besonders umweltschonendes Fahrzeug) und sind somit deutlich sauberer als die verfügbare Konkurrenz. [mehr zu LKW's][mehr zu Busse]

Kann ich ein Erdgasfahrzeug wie gewohnt bei einem Markenvertreter kaufen?

Jeder Vertragshändler der Schweizer Importeure, welche Erdgasfahrzeuge im Verkaufsprogramm führen, kann Ihnen ein Erdgasfahrzeug bestellen und ausliefern.