Unternehmung | Struktur

Portrait

Die Liechtensteinische Gasversorgung wurde im Jahre 1985 gegründet. Am 3. Juli 1985 verabschiedete der Landtag das Gesetz über die Liechtensteinische Gasversorgung und gründete die LGV als selbstständige Anstalt des öffentlichen Rechtes mit eigener Rechtspersönlikchkeit; ausgestattet mit einem Dotationskapital von CHF 5 Mio.

Im Jahr 1986 erfolgte die Konzessionserteilung. Nach dem Bau der Hochdruckleitung sowie der Zollmess- und der Druckreduzierstation und dem Bau eines Teils der Mitteldruckleitung konnte die erste Gaslieferung erfolgen.

Im Jahr 1992 wurde das Dotationskapital auf CHF 34.9 Mio. aufgestockt. Bereits im Oktober 1993 konnte der 1000-ste Erdgaskunde mit Erdgas beliefert werden.

Die erste Erdgastankstelle in Vaduz wurde im Jahr 2001 in Betrieb genommen. Den 4000-sten Kunden konnte die LGV im Jahr 2009 verzeichnen.

Die Liechtensteinische Gasversorgung erstellt Anlagen und ist zuständig für den Edgasnetz-Ausbau. Der Betrieb des Erdgasnetzes erfolgt selbstständig durch die Montagegruppe der LGV. Neben dem Bau und Unterhalt der Anlagen für den Transport und die Verteilung von Erdgas erfolgt die Beschaffung des Erdgases von der Liefergemeinschaft E.ON Ruhrgas AG und Gasversorgung Süddeutschland eigenständig durch die LGV.